Es ist jedes Jahr das selbe: Du nimmst dir vor, endlich mehr Sport zu treiben, weniger fettiges Zeug zu essen, nicht jeden Abend auf der Couch zu vergammeln, mehr zu schlafen, ein neues Hobby anzufangen und, und, und… Mit hoher Wahrscheinlichkeit bleibt es bei den guten Vorsätzen und einigen zaghaften Umsetzungsversuchen.

Die gute Nachricht: Du bist nicht allein. Mehr als 90 Prozent aller Neujahrsvorsätze scheitern bereits nach wenigen Wochen und kaum mehr als die Hälfte der 13 Millionen Fitnessstudio-Mitglieder in Deutschland schaffen es überhaupt einmal im Monat ins Studio. Und das, obwohl eine Mitgliedschaft monatlich um die 50 Euro kostet.

An diesen Beispielen zeigt sich das sogenannte “Intention-Behavior-Gap”, wörtlich die Lücke zwischen einer Absicht (“z.B. mehr Sport machen”) und dem damit verbundenen Verhalten (“zwei Mal pro Woche trainieren gehen”). Eine gute Absicht zu haben, ist leicht. Den meisten fällt es jedoch schwer, diese in die Tat umzusetzen und langfristig im Alltag zu etablieren Die Ursachen sind natürlich individuell verschieden. Drei wesentliche Gründe zeigen sich jedoch bei den meisten Individuen. Deshalb betrachten wir sie an dieser Stelle genauer:

1. Unrealistische Zielsetzungen

In sechs Wochen zum Sixpack oder zur Bikinifigur? Wer wünscht sich das nicht? Für die meisten Menschen bleibt das leider ein Traum. Und trotzdem fallen wir regelmäßig auf diese Masche rein: Wir wollen zu viel in zu kurzer Zeit. Frustration ist da vorprogrammiert. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt… 😉

Wenn du es jahrelang nicht geschafft hat, regelmäßig Sport zu treiben, ist es nur wahrscheinlich, dass du daran scheiterst, von heute auf morgen einem harten Trainingsplan zu folgen. Meistens passt das Training nicht zur individuellen Situation und wird sehr schnell wieder abgebrochen. Es ist wichtig, dass du die Dinge mit der richtigen Erwartungshaltung und einer langfristigen Perspektive angehst. Dann klappt es zwar nicht mit der Bikinifigur in sechs Wochen, aber dafür vielleicht in sechs Monaten. Dafür hält sie aber auch nicht nur einen Sommer, sondern wahrscheinlich langfristig, ganz ohne Jojo-Effekt. “Gesunde Gewohnheiten sind der Schlüssel zu langfristigem Erfolg”. Das ist zentraler Bestandteil des Konzepts hinter FiTS.

2. Fehlende Berücksichtigung individueller Barrieren

Barrieren sind alle Umstände, die dich davon abhalten, sportliche Aktivität langfristig im Alltag zu etablieren. Ein Beispiel: Du hast die Absicht, abends zwei Mal pro Woche Sport machen. Wenn du nach Hause kommst, bist du aber so müde, dass deine Energie nur noch für die Couch reicht. Respekt vor jedem, der es schafft, sich überhaupt ein paar Mal dazu aufzuraffen. Damit ist es aber noch nicht getan. Wir wissen alle nur zu gut, wie schwer es den meisten spätestens nach dem dritten Mal fällt, den Kampf gegen die Couch zu gewinnen. Da nützt auch die beste Absicht nichts.

Was du tun kannst, um trotzdem Erfolg zu haben? Die Antwort lautet: Dir vorher Gedanken über mögliche Barrieren machen, und Gegenstrategien entwickeln, bevor du an ihnen scheiterst. Und genau dabei kann FiTS dich unterstützen. FiTS arbeitet anders als die meisten Gesundheitsapps aktiv mit persönlichen Barrieren und hilft dir, damit umzugehen. Dadurch bist du nicht nur erfolgreicher beim Aufbau gesunder Gewohnheiten, sondern kannst dir auch eine Menge Frust sparen.

Eine mögliche Gegenstrategie in unserem Beispiel („Ich bin zu erschöpft, wenn ich heimkomme.“) wäre, mit dem Training auf morgens auszuweichen, weil die Selbstdisziplin da besonders hoch ist, und es kaum konkurrierende Aktivitäten gibt, wenn man fürs Training früher aufsteht. Eine zweite Gegenstrategie könnte darin bestehen, an Trainingstagen eine Stunde früher von der Arbeit zu kommen, und direkt zum Trainingsort fahren. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, die Strategie zu finden, die zu dir passt.

3. Fehlende Personalisierung

“Der Plan war scheiße”, so lautete vor einiger Zeit der Titel des renommierten Wirtschaftsmagazins Brand Eins. Menschen sind sehr gut im Pläne schmieden. In den allermeisten Fällen kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Das passiert tagtäglich im Berufsleben, aber eben auch im Privatleben, wenn es zum Beispiel darum geht, einen gesünderen Lebensstil zu etablieren. Trotz perfektem Trainingsplan und festen Trainingstagen passiert es eben doch, dass du es diese Woche unter keinen Umständen hinbekommst, Sport zu treiben. Aufgrund von Krankheit, wegen einer Null-Bock Woche, oder weil man auf Geschäftsreise ist. Und hat man erstmal ausgesetzt, wird es umso schwerer, weiterzumachen.

Konventionelle Trainingsprogramme sind dann über die Zeit viel weiter als ihre Nutzer, da diese voraussetzen, dass die Teilnehmer strikt dem Plan folgen (können). Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, den Spieß umzudrehen. Ein nachhaltig erfolgreiches Trainingsprogramm muss sich individuell an dich anpassen, um es dir so einfach wie möglich zu machen, dran zu bleiben. Selbst, wenn es mal nicht so läuft. Und genau deshalb verzichtet FiTS auf starre Trainingspläne und unterstützt dich aktiv insbesondere in den Situationen, wenn es mal nicht so läuft.

Ohne Humor macht’s keinen Spaß

Bei jedem noch so großen Wunsch nach schnellem Erfolgen fällt doch vieles mit Humor leichter. Und wenn du über dich und deine (schwache) Leistung in der letzten Woche mal kurz schmunzeln kannst, bringt das doch bereits das richtige “Mindset” für den nächsten erfolgreichen Schritt. Denn heute ist die Chance, es wieder ein kleines bisschen besser zu machen als gestern. Regelmäßiger Sport zu treiben soll Spaß machen, nicht mehr und nicht weniger. Und FiTS will dich dabei unterstützen.

Über FiTS

FiTS ist ein adaptives Motivationsprogramm zur Entwicklung von langfristigen Fitnessroutinen und seit Anfang 2018 für Android und iOS erhältlich. Zielgruppe ist jeder, der damit zu kämpfen hat, regelmäßiger Sport zu treiben. Das bist möglicherweise du, wir in jedem Fall auch 😉 Mithilfe von Big Data, Methoden der Motivationspsychologie, der positiven Einstellung zum eigenen Körper und einer gesunden Portion Humor macht es FiTS Individuen leicht(er), ihre guten Absichten nachhaltig in die Tat umzusetzen. Unsere Vision ist es, die führende globale Plattform für individuelle Verhaltensänderung für einen gesünderen Lebensstil zu werden.